+

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen …

… mag sich so mancher im heimischen Quarantänechaos sagen. Matthias Matschke (51) sieht’s völlig anders. „Ich lebe jetzt mit Disziplin“, berichtet der Schauspieler der Deutschen Presse-Agentur, „da gilt die alte Mönchsregel ‚Halte Ordnung, und die Ordnung hält dich in Ordnung‘.“ Tagesfüllend ist das Aufräumen zwar nicht. Aber selbst das macht Matschke herzlich wenig aus: „Dass es die Möglichkeit gibt, sich zu langweilen, ist was Tolles.“ Ach so.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare