+

One-Way-Ticket ins Fast-Food-Paradies

Zu Hause kam wohl nichts Richtiges auf den Teller: Zwei Mädchen (zehn und elf) aus dem beschaulichen Bad Ems sind von daheim ausgebüxt und in den nächsten Zug nach Koblenz gestiegen, um sich dort Pommes und Burger zu gönnen. Ganz durchdacht war die Nummer allerdings nicht, die ganze Kohle ging letztlich fürs Essen drauf, für das Ticket zurück blieb dann nichts mehr übrig. Freunde und Helfer in Uniform haben die beiden dann aufgegabelt, wie sie am Freitag mitteilten. Die Mutter eines der Mädchen holte die beiden Ausreißer schließlich ab. Wohlbehalten. Und vor allem: satt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare