+

Wer nichts wird, wird Wirt?

Heute heißt es zwar, „Wer nichts wird, wird Coach“, aber weil Til Schweiger (55) eben total oldschool ist, folgt er der klassischen Wirt-Version. Und nun stellte er in Passau auf einem Donauschiff ein Gastronomie-Konzept vor. Mehr war zunächst nicht zu erfahren, auch im Internet fanden sich nur ältere Einträge, die sich etwa um das überteuerte Leitungswasser in Schweigers Restaurant oder seine Biermarke drehten. Aber vermutlich ist das frische Gastro-Konzept auch eher alter Wein in neuen Schläuchen: Vorab eine Nuschelsuppe, als Hauptspeise wahlweise bridierte Zweiohrküken oder sautierten Keinohrhasen-Rücken. Und als Dessert Honig im Topf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion