+

Im Namen der Kühe

„Eine deutsche Kuh-Schützerin in Indien hat sich eine längere Aufenthaltsdauer erstritten“, meldet die Deutsche Presse-Agentur. Nun habe sie zwar endlich ihr Visum, eigentlich aber habe man Friederike Irina Brüning längst achtkantig aus dem Land werfen wollen. Was ein bisschen ironisch ist: Sie verdingt sich als Kuh-Schützerin, kümmert sich also um jene Tiere, die den Hindus als heilig gelten. Wenn das mal kein Grund ist, sie im Land zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion