+

Im Namen der Kühe

„Eine deutsche Kuh-Schützerin in Indien hat sich eine längere Aufenthaltsdauer erstritten“, meldet die Deutsche Presse-Agentur. Nun habe sie zwar endlich ihr Visum, eigentlich aber habe man Friederike Irina Brüning längst achtkantig aus dem Land werfen wollen. Was ein bisschen ironisch ist: Sie verdingt sich als Kuh-Schützerin, kümmert sich also um jene Tiere, die den Hindus als heilig gelten. Wenn das mal kein Grund ist, sie im Land zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare