+
Ronaldo eröffnet Haartransplantations-Zentrum in Madrid

Der schöne Cristiano Ronaldo macht die Haare schön

Auf dem Rasen mag er ein Supermacho sein – fern des Platzes, gibt sich Cristiano Ronaldo äußerst mitfühlend. „Alopezie ist ein sehr großes Problem, und wir möchten das Selbstwertgefühl der Menschen verbessern“, sagte der 34-Jährige, als er jetzt sein neuestes Invest in Nachhaltigkeit vorstellte. Allein der Gebrauch eines Fremdwortes wie Alopezie – besser bekannt als Haarausfall – dürfte das Image aufpolieren. Er beteiligt sich nun zu 50 Prozent an einer Spezialklinik in Madrid, die monatlich rund 550 Eingriffe an kahlen Köpfen vornimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion