1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Mabel Wisse Smit bangt um Vermögen – „65 Millionen Euro Verlust pro Woche“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Mabel Wisse Smit trägt einen schwarzen Haarreif und schaut ernst zur Seite (Symbolbild).
Das Vermögen von Mabel Wisse Smit soll in den vergangenen Wochen deutlich geschrumpft sein (Symbolbild). © Reporters/Imago

Die Schwiegertochter von Prinzessin Beatrix muss wohl aktuell herbe finanzielle Verluste verbuchen. Mabel Wisse Smits Millionenvermögen soll offenbar förmlich dahinschmelzen.

London – Mabel Wisse Smit (53), auch bekannt als Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau, wurde durch Aktienkäufe zu einer extrem vermögenden Frau. Um ihre finanzielle Sicherheit musste sich die Witwe von Prinz Johan Friso (44, † 2013) somit bisher keine großen Sorgen machen. Aktuell fährt die zweifache Mutter aber offenbar herbe Verluste ein. Von 65 Millionen Euro pro Woche (!) ist in der niederländischen Presse die Rede. 
24royal.de* verrät hier, wie es aktuell um die finanzielle Situation von Mabel Wisse Smit bestellt ist.

Seit dem Tod ihres Ehemannes Prinz Johan Friso sieht man Mabel Wisse Smit zwar immer mal wieder bei Terminen und Events in der Öffentlichkeit, ihr Privatleben und das ihrer beiden Töchter Luana (16) und Zaria (15) ist ihr jedoch heilig. Die 53-Jährige hegt aber bis heute ein sehr gutes Verhältnis zur niederländischen Königsfamilie. Besonders mit ihrer Schwiegermutter Prinzessin Beatrix (84) versteht sie sich blendend. Geldsorgen oder finanzielle Probleme waren für die Niederländerin, die in London lebt, bisher kein Thema – durch Aktienkäufe ihres verstorbenen Ehemannes war sie zu enormem Reichtum gekommen. Ihr Vermögen soll sich im vergangenen Jahr auf rund 850 Millionen Euro belaufen haben. Aktuell muss Mabel laut Informationen eines niederländischen Magazins allerdings herbe Einbußen verkraften, bei denen jedem Normalverdiener nur schwindelig werden kann. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare