+

Liegen lassen!

Brandenburger Tor, Checkpoint Charlie, Mauerreste – alles alte Berliner Hüte. Touristen können künftig gemeinsam mit Anwohnern Berliner Parks aufräumen. Die Wirtschaftsstadträtin des Bezirks Pankow, Rona Tietje (37), findet’s knorke: Es locke „das Erlebnis, sich als Teil der Stadt fühlen zu können“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Komisch. Um sich als richtiger Berliner zu fühlen, müsste man Leergut und Kippenstummel im Park schließlich eher verteilen, als sie wegzuräumen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion