Nicht die Gewinnerin des „Million Pigeon Race“, aber auch eine sehr schöne Brieftaube.
+
Nicht die Gewinnerin des „Million Pigeon Race“, aber auch eine sehr schöne Brieftaube.

Lieber die Taube in der Luft …

… als den Spatz auf dem Dach? Aber Hallo! Wer bisher die Brieftaubenzüchter belächelt und sein finanzielles Glück beim Lottospiel gesucht hat, sollte jetzt ganz stark sein. Denn wessen Taube beim „Million Dollar Pigeon Race“ in Südafrika in der kürzesten Zeit am weitesten fliegt, darf sich über ein üppiges Preisgeld freuen. Die diesjährige Siegerin kommt aus Slowenien und trägt den Namen Marjana S. Sie legte am Samstag eine Strecke von knapp 600 Kilometern in 12 Stunden, 27 Minuten und 43,5 Sekunden zurück, wie die Veranstalter mitteilten. Das Preisgeld: eine Million Dollar, also 900 000 Euro. Davon gehen 300 000 Dollar an den Sieger, 150 000 an den Zweitplatzierten und 100 000 an Platz drei. Der Rest wird unter den 300 Besten verteilt. Allerdings fliegen die Täubchen nicht einfach so los. Seit Oktober wurden die 3600 Tauben auf einem Gelände nahe Johannesburg entfernt trainiert. Es bleibt dabei: erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Und etwas Glück gehört auch dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare