+

Thomas Gottschalk über das segnende Jesulein

Thomas Gottschalk (69), TV- und Radiomoderator, pilgerte als gebürtiger Oberfranke mit seinen Eltern einst regelmäßig nach Vierzehnheiligen. „Das war toll“, schwärmte der Katholik am Sonntagabend in seiner live ausgestrahlten Radioshow im Bayerischen Rundfunk. In Erinnerung geblieben ist ihm dabei eine besondere Attraktion: „Da konnte man zehn Pfennig einwerfen, und dann kam das Jesulein auf so ‚ner Schiene aus so ‚ner Hütte rausgefahren und hat gesegnet.“ Damals habe es ja weder Fantasy noch „Cyberpunk“ gegeben, sagte Gottschalk: „Das waren unsere Videogames.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion