+

Lebenslänglich für Maja und Willi

Der Streifenlook passt ja schon mal: Seit 2016 leben in nordrhein-westfälischen Justizvollzugsanstalten nicht nur schwere Jungs und Mädchen, sondern auch lustig geringelte Insekten. „Mit der Pflege der Bienen übernehmen unsere Gefangenen Verantwortung für andere Lebewesen und entwickeln Umweltbewusstsein“, resümiert NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) nun gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Und auch der brave Bürger hat etwas davon: Der Honig der inhaftierten Bienen wird auch verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion