Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Prinzessin Amalia der Niederlande bei einem Fotoshooting im Garten des Niederländischen Palastes.
+
Prinzessin Amalia geht offen mit dem Thema Therapie um.

Kein Tabu-Thema

Kronprinzessin Amalia: Sagt öffentlich, was andere Royals verheimlichen

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

In ihrer autorisierten Biografie gewährt Kronprinzessin Amalia private Einblicke in ihr junges Leben und spricht auch über das häufig royale Tabu-Thema Therapie.

Den Haag – Prinzessin Amalia der Niederlande (17) hat enthüllt, dass sie regelmäßig einen Psychotherapeuten aufsucht, wenn sie sich überfordert fühlt. Ihre Therapie-Erfahrung reiche bis in die Kindheit zurück, verrät die künftige Königin in ihrem Buch, das wenige Wochen vor ihrem 18. Geburtstag erschienen ist. Die Entscheidung, mit dem Thema offen umzugehen, hat sie ganz bewusst getroffen, verrät 24royal.de.*

Wenn die niederländische Kronprinzessin Amalia am 7. Dezember volljährig werden wird, ist ihr erstes Buch, das ihre Biografin, der Schriftstellerin und Komikerin Claudia de Breij* (46) verfasst hat, bereits erschienen. In diversen Vorab-Veröffentlichungen in den niederländischen Medien und im öffentlichen Rundfunk NOS spricht Amalia Klartext. Sie sucht regelmäßig einen Psychotherapeuten auf.

Offen spricht Amalia als die älteste der drei Töchter von König Willem-Alexander* (54) und Königin Màxima* (50) auch über die Thronfolge. Sie würde ihre Mutter bitten, vorübergehend einzuspringen, sollte ihr Vater plötzlich sterben. Die Hochglanzbiografie „Amalia“ zeigt eine verantwortungsbewusste junge Frau, die mit viel Druck und Erwartungen zurechtkommen muss.

Amalias Eltern schickten ihre kleine Tochter zum Kinderpsychologen, als sie sich Sorgen um das Wohlbefinden ihres Kindes machten. Seitdem besuche sie regelmäßig therapeutische Sitzungen, berichtete die künftige Königin der Niederlande.

Royals wie Prinz Harry (37) stehen für einen offenen Umgang mit psychologischer Hilfe*. Dass auch sein Vater Prinz Charles (73) jahrelang einen Psychologen aufsuchte, ist weniger bekannt.

Gründe gibt es viele. Kronprinzessin Amalia* hat ihre Tante Inés Zorreguieta (33, †2018) verloren. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare