1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Kein Platz für Nanny Maria: Schlafraum fehlt im neuen Heim bei George, Charlotte und Louis

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Prinz George dürfte Maria Borrallo besonders vermissen, wenn sie nicht mit ins Adelaide Cottage zieht (Fotomontage).
Prinz George dürfte Maria Borrallo besonders vermissen, wenn sie nicht mit ins Adelaide Cottage zieht (Fotomontage). © Justin Tallis/dpa & Stephen Lock/Imago

Das neue Heim in Windsor, in das Kate Middleton und Prinz William bald einziehen werden, hat einen Raum zu wenig. Das bedeutet, dass Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis zum ersten Mal ohne ihr geliebtes Kindermädchen leben werden. Nanny Maria bleibt aber offenbar in der Nähe.

Windsor – Vorbei die Zeit, als das berühmte Kindermädchen der Cambridges, Maria Teresa Turrion Borrallo, Tag und Nacht für Prinz George (9), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) parat stand. Ein schmerzlicher Verlust auch für Kate Middleton (40) und Prinz William (40), die mit ihrem Umzug vom Kensington-Palast ins Adelaide Cottage in Berkshire eine treue Seele verlieren. Das neue Heim hat laut „Dailymail“ keinen Platz, um die verdiente Nanny zu beherbergen.

Kein Schlafzimmer für das geliebte Kindermädchen der Cambridge-Kinder

Keine Köchin, keine Haushälterin, kein Kindermädchen. Der Enkel Queen Elizabeths II. (96) Prinz William und seine Ehefrau Kate Middleton sind auf sich alleine gestellt. Seit Prinz George acht Monate alt war, hatte er die spanische Nanny mit dem temperamentvollen Namen so gut wie täglich um sich. Jetzt, da er neun Jahre alt ist, dürfte ihn der Abschied am härtesten treffen. Doch was im Palast kein Problem war, ist bei vier Schlafzimmern nicht mehr möglich. Es gibt kein Zimmer für Maria im Adelaide Cottage.

Prinzessin Charlotte und Prinz Louis durften sich ebenfalls immer auf Maria verlassen. Laut „Telegraph“ soll sie zwar angeblich ebenfalls nach Windsor umziehen und den Cambridges auch weiterhin als Kindermädchen zur Hand gehen, doch wohin es sie verschlägt, ist nicht bekannt. Es ist eine Frage der Zeit, wie lange die Nanny noch im Dunstkreis der Kinder agieren wird, denn für Kindermädchen mit der Reputation Borrallos und ihrer Elite-Ausbildung am Norland-College stehen alle Türen weit offen.

Vermutlich werden Kate Middletons Eltern häufiger ihre Enkel betreuen

Prinz William und Herzogin Kate versuchen, ihrem Nachwuchs inmitten ihrer privilegierten Kindheit ein möglichst normales Leben zu bieten. Einer der Gründe für den Umzug sind die Freiheiten, die im Kensington-Palast in der Hauptstadt London einfach nicht möglich waren. Das Paar möchte so oft wie möglich in der Nähe sein, wenn die Kinder zur Schule gebracht werden, sie frühstücken, zu Abend essen oder baden.

Eine Quelle bestätigt, dass sie noch vor Beginn des neuen Schuljahres ins Adelaide Cottage einziehen werden. Der Umzug bedeutet auch, dass die Familie in unmittelbarer Nähe der Queen residieren wird und auch Kates Eltern kommen ihren Enkeln nun ein deutliches Stück näher. Womöglich sollen sie ein Stück weit den möglichen Verlust der geliebten Nanny ausgleichen. Verwendete Quellen: Instagram, people.com, dailymail.co.uk, telegraph.co.uk

Auch interessant

Kommentare