+

Kardinal Tango?

Ach Gottchen, was muss der Mann einst wild und leidenschaftlich gewesen sein! In seiner westfälischen Heimatstadt Geseke habe er sogar „den Ruf eines guten Tänzers genossen“, wie Kardinal Reinhard Marx (65) am Mittwochabend beim Jahresempfang seines Erzbistums in München in aller Öffentlichkeit kundtat. Mit Tanz meinte Marx aber nicht etwa Foxtrott oder langsamen Walzer, oh nein! Der „Tango war mein Lieblingstanz“, verkündete Marx und zitierte – offenbar erntete er ungläubige Blicke – sogleich „aus dem Gedächtnis die korrekte Folge des Grundschritts“, wie gestern vermeldet wurde: „Eins-zwei-Wiegeschritt-rück-seit-Schluss.“ Das mag theoretisch stimmen, aber wer wirklich leidenschaftlich Tango tanzt, macht doch nicht schon nach dem ersten Wiegeschritt Schluss!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion