+
Brieftaube Armando

Und sie kackt trotzdem

Die meisten Leute sind ja recht froh, wenn sich in ihrer Nähe, auf Balkonen oder in Gärten, eher keine Tauben breitmachen. Der Lärm, die Milben, die Vogelkacke. Ein Chinese allerdings war nun bereit, satte 1,25 Millionen Euro für solch ein gefiedertes Tier zu bezahlen. Nun gut, bei „Armando“ handelt es sich auch nicht um ein gewöhnliches Exemplar aus der Innenstadt. Das Tier aus dem Schlag des belgischen Taubenzüchters Joël Verschoot ist eine preisgekrönte Brieftaube.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion