+

Jeder hat so seine Fremdeleien

Während manche, die nichts mit Wolfgang Petry (68) am Hut haben, mit seiner Musik und seinen etwa 12 000 Freundschaftsbändchen fremdeln, fremdelt der Meister selbst mit Handys. Er habe in seinem Leben noch kein Handy besessen, sagte der Sänger der „Bild am Sonntag“. Seine Frau Rosie habe ihm vor zehn Jahren mal ein Prepaid-Gerät für Notfälle zugesteckt, was er aber nie benutzt habe. Einmal habe er es benutzen wollen, um zu Hause anzurufen, habe aber nicht gewusst, dass man die PIN-Nummer brauche. „Ich bin dann in eine Telefonzelle gegangen, aber ich kannte unsere Nummer von zu Hause gar nicht. Und Geld hatte ich auch keines. Ich war völlig hilflos.“ Aber, er wusste Rat – und fand Beistand bei einer, mit der er ganz und gar nicht fremdeln braucht: seiner Frau Rosie. Die sei seitdem immer dabei. Tja, Männer und Technik ...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion