Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fürst Albert und Fürstin Charlène halten ihre Zwillinge Jacques und Gabriella im Arm.
+
Gabriella und Jacques sind der ganze Stolz von Fürst Albert II. und Fürstin Charlène.

Royale Rennsport-Fans

Jacques & Gabriella von Monaco: Sie treten in die Fußstapfen ihres Vaters

  • Larissa Glunz
    VonLarissa Glunz
    schließen

Fürst Albert II. von Monaco lässt keine Gelegenheit aus, um seinen Zwillingen Jacques und Gabriella eine seiner größten Leidenschaften näherzubringen.

Monaco – Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Fürst Albert II. (63) ist ein bekennender Motorsport-Enthusiast, mit seiner Begeisterung hat er auch schon die jüngste Generation der monegassischen Fürstenfamilie angesteckt.

Fürst Albert II. besitzt eine beeindruckende Autosammlung, die Fans in Monacos Automuseum begutachten können. Viele seiner Schätze auf vier Rädern hat Albert von seinem Vater Fürst Rainier III. (81, † 2005) geerbt, die Grimaldis haben offenbar Benzin im Blut. Im Rahmen des Großen Preises von Monaco besuchten die Zwillinge Jacques und Gabriella (6) zusammen mit ihrem Vater Albert das Automuseum*, dort verfolgten sie die Präsentation eines NASCAR-Rennwagens. Das aufgeweckte Geschwisterpaar nahm den Wagen genauer unter die Lupe und machte es sich hinter dem Lenkrad gemütlich.

Das einzigartige Kunstprojekt von Mark Dickens ließen sich die Ehrengäste natürlich ebenfalls nicht entgehen, sie legten sogar selbst Hand an und verewigten sich auf einem weißen Plakat. Hierzu nahmen Albert und seine Kinder in Farbe getauchte Formel-1-Reifen zu Hilfe, die sie – ausgerüstet mit Schuhüberziehern und Handschuhen – über das Banner rollten. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare