+

Was interessiert mich mein Kitsch von gestern?

„Kein Brief von dir, meine reizende Freundin, du hast also liebliche Beschäftigungen, denn du vergisst deinen Ehemann, der inmitten aller Angelegenheiten und äußerster Müdigkeit nur an dich denkt, nur dich begehrt. (...). Ich bin isoliert. Du hast mich vergessen.“ Napoleon Bonaparte war’s, der diese lieblichen Zeilen 1796 an seine angetraute Josephine schickte. Drei solcher Liebesbriefe sind für mehr als eine halbe Million Euro versteigert worden. Napoleon waren seine Schwüre offenbar weniger wert: Er vergnügte sich mit mehreren Geliebten, ließ sich von Josephine scheiden und ehelichte kurz darauf die nächste Dame.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare