1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Herzogin Meghan: Peinlicher „Flaggen-Patzer“ macht Schlagzeilen

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Herzogin Meghan steht neben Prinz Harry und unterhält sich mit jemandem (Symbolbild).
Herzogin Meghan hätte sich die ukrainische Flagge im Vorfeld vielleicht etwas genauer anschauen sollen (Symbolbild). © Peter Dejong/dpa

Während ihres Besuchs der Invictus Games in Den Haag unterlief Herzogin Meghan ein Missgeschick, das ihren Kritikern natürlich nicht lange verborgen blieb.

Den Haag – Die diesjährigen Invictus Games haben inzwischen zwar bereits ihr Ende gefunden, in aller Munde ist das paralympische Sportevent allerdings noch immer. Das liegt natürlich nicht zuletzt am Besuch von Prinz Harry (37) und seiner Ehefrau.
Herzogin Meghan (40) passierte am Rande der Veranstaltung bei einem Termin allerdings ein peinlicher Patzer, wie 24royal.de hier zeigt.

Es war die große Sensationsmeldung, als klar war, dass Herzogin Meghan zusammen mit Prinz Harry zu den Invictus Games in die Niederlande reisen wird. Seit ihrem royalen Rücktritt hatte die US-Amerikanerin keinen europäischen Boden mehr betreten. Meghan und Harry nahmen gemeinsam an der Eröffnung der Spiele teil und präsentierten sich in Den Haag einmal mehr als absolutes Traumpaar und starke Einheit. Am Rande der paralympischen Sportveranstaltung, die vor acht Jahren von dem Sohn von Prinz Charles (73) und Prinzessin Diana (36, † 1997) ins Leben gerufen wurde, standen für Meghan einige Termine auf der Agenda. So besuchte sie unter anderem die britische Botschaft, wo eine Malstunde mit Kindern geplant war. Wer denkt, dass man hierbei als Erwachsener eigentlich nichts falsch machen kann, der irrt gewaltig. Meghan unterlief beim Spielen mit den Kids ein wahrlich unangenehmes Missgeschick.

Auch interessant

Kommentare