1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Herzogin Meghan: In ihrem Podcast kämpft sie gegen Klischees über Frauen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Herzogin Meghan hält ein Mikrofon in der Hand und spricht (Symbolbild).
Herzogin Meghans Solo-Projekt für Spotify erscheint diesen Sommer (Symbolbild). © Andrew Parsons/Imago

Herzogin Meghan hat genug von negativen Vorurteilen gegen Frauen. Als Podcast-Moderatorin für Spotify sagt sie Klischees den Kampf an.

Montecito – Herzogin Meghans (40) neuestes Projekt wird schon sehnsüchtig erwartet: Die ehemalige Schauspielerin wagt sich hinters Mikro und versucht sich als Podcast-Host. In ihrer Show „Archetypes“ widmet sie sich einem Herzensthema, das bei Royal-Fans weltweit auf großen Anklang stoßen dürfte.

Diesen Sommer ist es endlich so weit: Nach einer langen Pause kehrt Herzogin Meghan zu dem Streaming-Dienst Spotify zurück. Fast eineinhalb Jahre sind seit der ersten und bislang letzten Podcast-Folge von Harry und Meghan vergangen, in wenigen Monaten startet die zweifache Mutter nun ihr eigenes Projekt ohne ihren Gatten. Wie der Titel „Archetype“ (dt. Archetypen) – eine Anspielung auf die „Archewell“ Organisation der Sussexes – bereits durchklingen lässt, befasst sich die neue Show mit negativen Stereotypen und Klischees über Frauen.
Welche Gäste Herzogin Meghan in ihrem Spotify-Podcast interviewen wird, verrät 24royal.de*.

Als engagierte Feministin möchte Herzogin Meghan laut ihrer Ankündigung auf Spotify nicht nur den Status quo rund um die „Worte, die unsere Mädchen erziehen“ infrage stellen, sondern auch die Entstehung der oftmals hartnäckigen Vorurteile genauer unter die Lupe nehmen.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare