1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Harry und Meghan: Ex-Angestellte erheben schwere Vorwürfe gegen das Herzogspaar

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Herzogin Meghan blickt besorgt zu Prinz Harry, der neben ihr steht (Symbolbild).
Die Enthüllungen ihrer ehemaligen Mitarbeiter rücken Prinz Harry und Herzogin Meghan in ein schlechtes Licht (Symbolbild). © Stephen Lock/Imago

Prinz Harry und Herzogin Meghan müssen erneut harte Kritik einstecken. Ihre Ex-Angestellten lassen kein gutes Haar an den royalen Arbeitgebern.

Montecito – Egal ob als Fahrer, persönlicher Assistent oder Hausverwalter: Viele Fans träumen davon, für die Royals zu arbeiten, im Hause Sussex soll sich der vermeintliche Traumjob allerdings in einen wahren Albtraumjob verwandeln. Die Enthüllungen von Prinz Harrys (37) und Herzogin Meghans (40) Ex-Mitarbeitern sorgen für ungläubige Gesichter.

Seit fast zwei Jahren lebt das Herzogspaar Sussex nun schon in der bei Promis beliebten Stadt Montecito in Kalifornien. Ihren Umzug sollen Meghan und Harry zwar schon planen, aktuell sind sie jedoch noch in ihrer luxuriösen Villa anzutreffen. Das Anwesen mit Garten, Pool, Tennisplatz & Co. ist nicht gerade klein, langweilig wird den Mitarbeitern also sicherlich nicht. Von außen wirkt die staatliche Residenz atemberaubend schön, im Inneren sollen sich derweil fragwürdige Szenen abspielen.
Was Meghan und Harry ihren Angestellten verboten haben sollen, weiß 24royal.de*

Im Gespräch mit dem US-Magazin „Star“ geben frühere Angestellte Medienberichten zufolge einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und das Verhalten von Prinz Harry und Herzogin Meghan als Chefs. Was sie berichten, lässt die zweifachen Eltern alles andere als gut dastehen. Meghan soll penibel auf Ordnung achten und die Mitarbeiter regelmäßig zurechtweisen, Gatte Harry hingegen soll dreckiges Geschirr und Essensreste herumliegen lassen.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare