+

Gute Tage am Beckenrand

Andere Leute würden sich über Stimmen im Kopf Sorgen machen – Johannes Oerding (38) wünscht sich mehr davon. Ein Fall für die Klapse ist der Sänger trotzdem nicht. Ihm geht’s um den kreativen Prozess: „Mein Problem war, dass ich lange Zeit keine innere Stimme hatte“, erinnert sich Oerding in der „Schweriner Volkszeitung“ an eine besonders ideenarme Zeit zurück. An einem Pool in der Türkei sei die Stimme dann zurückgekehrt und ihm die Idee für seinen Hit „An guten Tagen“ gekommen. Könnte auch am Pool gelegen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare