Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beatrix Gräfin von Schönburg-Glauchau steht neben Tochter Gloria von Thurn und Taxis, die in die Kamera lächelt
+
Gloria von Thurn und Taxis und ihre Familie trauern um Beatrix Gräfin von Schönburg-Glauchau.

Oberhaupt der Familie gestorben

Gloria von Thurn und Taxis: Trauer um ihre Mutter Gräfin Beatrix

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

Beatrix Gräfin von Schönburg-Glauchau ist im Alter von 91 Jahren in Regensburg gestorben. Gloria von Thurn und Taxis trauert um ihre Mutter, den „Mittelpunkt der Familie“.

Regensburg – Gloria von Thurn und Taxis (61) trauert um ihre Mutter. Beatrix Gräfin von Schönburg-Glauchau sei am Donnerstag im Alter von 91 Jahren in einer Klinik in Regensburg gestorben*, teilte die Familie dem Nachrichtendienst dpa mit. „Der liebe Gott hat uns noch ein paar wunderschöne Tage mit ihr geschenkt, in denen sich der größte Teil ihrer Familie und ihrer Freunde bei ihr verabschieden konnte“, sagte Thurn und Taxis auch im Namen ihrer Brüder Alexander Graf von Schönburg Glauchau (52) und Graf Carl-Alban (55).

Am 6. November soll in der Münchner Kreuzkirche ein Requiem für die gebürtige Beatrix, Countess Széchenyi de Sárvár-Felsővidék geben. Die Beisetzung sei im Kreise der engsten Familie geplant.

Beatrix von Schönburg-Glauchau wurde laut Mitteilung 1930 in Ungarn geboren und war Urenkelin des Staatsmannes und Sozialreformers István Graf von Széchenyi (68, † 1860). 1956 war sie vor den Kommunisten nach Deutschland geflüchtet und heiratete ein Jahr später den Journalisten Joachim Graf Schönburg-Glauchau (69, † 1998).

Wie tief die Trauer um ihre verstorbene Mutter ist, lassen diese bewegenden Worte von Tochter Gloria erahnen: „Meine Mutter war das Oberhaupt und Zentrum der Familie. Ihr Verlust ist für uns alle erschütternd“. Die 91-Jährige sei zu Hause gestürzt und danach in einer Klinik in München operiert worden. Weil sie aber schwach geblieben sei, sei sie anschließend in eine Regensburger Klinik gekommen. „Die Ärzte und besonders das Pflegepersonal der Barmherzigen Brüder haben sie vorbildlich und liebevoll gepflegt“, erklärte die dreifache Mutter.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare