+

Ein echtes Pferd dank Pappi Til Schweiger

Wir verstehen ja, dass ein Vater seinem Kind auch mal unter die Arme greift, wenn es um größere Anschaffungen geht. Aber in diesem Fall hätte Til Schweiger doch ruhig mal ein bisschen rebellischer, verwegener sein können. Und statt Tochter Luna (22 und erfolgreiche Springreiterin) ein Pferd zu kaufen, hätte er es mit ihr stehlen können. Das wäre ein Spaß gewesen. Aber echten Spaß gibt’s ja nur im Kino. Menno.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion