+

Dreistigkeit siegt nicht immer

Ein paar Gauner haben in Amsterdam einfach zwei Schiffscontainer auf dem Gehweg geparkt und sie via Airbnb als Touristenunterkunft angepriesen. Dem „Algemeen Dagblad“ zufolge waren die Blechkästen mit drei Betten, Tisch und Klo ausgestattet. Anwohner reagierten wahlweise amüsiert („Eigentlich eine lustige Idee“) oder verärgert („lächerlich“). Zukunftsweisend erscheint das Geschäftsmodell bislang nicht, ein Engländer, zog bei dem Anblick dann doch lieber ins Hotel. Und die Stadtverwaltung ließ eine der fragwürdigen Unterkünfte bereits entfernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion