+

Dänischer Politiker entdeckt Marktlücke

Mehr als zehn Jahre ist es her, dass sich Polens einstiger Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski (69) gegen Politik im Internet verwehrte – das Netz sei was für biertrinkende Jugendliche, die Pornos gucken. Dass sich im sogenannten Neuland angeblich noch immer ein Drittel des Netzverkehrs um Pornos dreht, versucht derweil ein dänischer Politiker für sich zu nutzen – mit Wahlwerbung auf ebenjenen hochfrequentierten Seiten. „Når du er færdig med at gokke, så stem på Jokke!“ – frei übersetzt: „Wenn du mit Masturbieren fertig bist, wähle Jokke“, reimt Joachim „Jokke“ Olsen (41) von der Liberalen Partei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion