Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Christopher Nolan macht Cillian Murphy zu „Oppenheimer“
+
Der irische Schauspieler Cillian Murphy (45) soll den Physiker J. Robert Oppenheimer spielen, wie das Studio Universal Pictures bekanntgab. Das Biopic „Oppenheimer“ soll im Juli 2023 in die Kinos kommen.

Atomphysiker

Christopher Nolan macht Cillian Murphy zu „Oppenheimer“

Der Ire Cillian Murphy soll den Physiker J. Robert Oppenheimer spielen. Das Biopic „Oppenheimer“ soll im Juli 2023 in die Kinos kommen. Oppenheimer war an der Entwicklung der Atombombe beteiligt.

Los Angeles - Regisseur Christopher Nolan (51, „The Dark Knight“, „Dunkirk“) hat den Hauptdarsteller für seinen Film über den „Vater der Atombombe“ gefunden.

Der irische Schauspieler Cillian Murphy (45) soll den Physiker J. Robert Oppenheimer spielen, wie das Studio Universal Pictures am Freitag (Ortszeit) bekanntgab. Das Biopic „Oppenheimer“ soll im Juli 2023 in die Kinos kommen. Nolan und Murphy drehten schon häufiger zusammen, darunter Filme wie „Batman Begins“, „The Dark Knight“ „Inception“ und „Dunkirk“, aber nun ist Murphy erstmals als Hauptdarsteller dabei.

Der Film spielt während des Zweiten Weltkriegs, als der brillante Physiker (1904-1967) maßgeblich an der Entwicklung der Atombombe arbeitete. Der Amerikaner deutsch-jüdischer Abstammung leitete das streng geheime Manhattan-Projekt in Los Alamos in der Wüste von New Mexiko. Nach dem Abwurf der ersten Atombombe auf Hiroshima am 6. August 1945 war Oppenheimer erschüttert von derZerstörungskraft seiner Schöpfung, engagierte sich gegen den Einsatz von Nuklearwaffen und wurde in den USA Opfer einer antikommunistischen Hetzjagd.

Das Filmprojekt basiert auf einer mit dem Pulitzerpreis gekrönten Biographie der Autoren Kai Bird und Martin J. Sherwin. Nolan, der das Skript schreibt, will Anfang 2022 mit den Dreharbeiten beginnen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare