1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Charlène von Monaco: Rückkehr in den Palast erst im November?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Charlène von Monaco mit nachdenklichem Blick (Symbolbild)
Wird man Charlène von Monaco tatsächlich erst Ende des Jahres wieder in der Öffentlichkeit sehen? (Symbolbild) © Valery Hache/dpa

Bis Charlène von Monaco erstmals wieder an der Seite von Fürst Albert in Erscheinung treten wird, könnten noch Monate vergehen. Ist sie womöglich erst Ende des Jahres fit genug?

Monaco – Seit dem vergangenen November wird Charlène (44) nun schon fernab des Fürstentums in einer Speziallink wegen ihrer emotionalen und körperlichen Erschöpfung behandelt. Aktuellen Meldungen zufolge könnte die Rückkehr zu ihrer Familie und zu ihren royalen Pflichten noch viel länger dauern als zunächst angenommen.
24royal.de* verrät hier, wie ernüchternd die Adelsexpertin Brittani Barger Charlènes Lage einschätzt.

Viele Monegassen hatten bis zum letzten Moment geglaubt, dass sich ihre Fürstin am Feiertag der Heiligen Dévote Ende Januar endlich wieder an der Seite ihres Ehemannes Albert II. (63) zeigen würde. Alle Hoffnungen wurden jedoch enttäuscht. Die siebenjährigen Zwillinge Jacques und Gabriella mussten einmal mehr bei einem bedeutenden Anlass auf ihre Mutter verzichten. Statt Charlène machte Fürst Alberts Ex-Geliebte Nicole Coste (50) mit ihrer Anwesenheit bei den Feierlichkeiten Schlagzeilen. Laut der letzten offiziellen Information aus dem Fürstenhaus verläuft Charlènes Genesung immerhin „zufriedenstellend“. Sie müsse sich allerdings einer weiteren Zahnbehandlung unterziehen. Bis sie wieder vollständig auf den Beinen und fit sei, dauere es noch mehrere Wochen, hieß es. Schenkt man der Adelsexpertin Brittani Barger Glauben, könnten aus besagten Wochen jedoch auch Monate werden. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare