+

Wie Barbara Becker mit Rassismus umgeht

Designerin Barbara Becker sieht sich immer wieder mit Rassismus konfrontiert. „Ich kenne keinen schwarzen Mann und keine schwarze Frau, die nicht schon einmal rassistisch angegangen worden sind“, sagte die 52-Jährige in der Talkshow „3 nach 9“ des Senders Radio Bremen. Im Umgang mit Diskriminierung im Alltag habe sie eine „Habachtstellung“ angenommen. Es gehe aber auch darum, Haltung zu bewahren, wenn man unter besonderer Beobachtung stehe. Mittlerweile könne sie mit solchen Situationen recht gut umgehen und sei nicht jeden Tag beleidigt. „Ich habe mir ein dickes Fell angeeignet.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion