+

Michael Schanze mal nicht als Niceboy

Es scheint etwas in der Luft zu liegen, was sämtliche Urgesteine der deutschen Fernsehunterhaltung aus den Höhlen der TV-Geschichte lockt. Zeitgleich mit Tommy Gottschalk erzählte nun auch Moderatoren-Legende Michael Schanze (72) von seinen Glücksgefühlen, als er in einem Theaterstück einen Betrüger spielen durfte. Es sei ein Genuss gewesen, wie Schanze dem „Tagesspiegel“ verriet, mal nicht „den himmelblauen, rosaroten „nice boy next door“ zu geben. Er kann froh sein, dass er das nicht getwittert hat! (boh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion