+
Barbara Schöneberger 

Und wer leckt die ganzen Briefmarken an?

Wie schafft es der „Playboy“ prominente Frauen zum Blankziehen zu überreden? Mit Geld allein scheint das Heftchen jedenfalls nicht zu locken. „Es kamen Blumen an“, berichtet Barbara Schöneberger (44). „Die dazugehörige Karte steckte in einem Umschlag, der in einem Umschlag steckte, der in einem noch größeren Umschlag steckte.“ Groß, groß, groß, stecken, stecken, stecken – für Schöneberger verbirgt sich dahinter statt nur eines phallisch inspirierten Testosteron-Werbegags ein noch facettenreicheres Konzept: Man habe die Karten schließlich „entblättern“ müssen. „Macht Sinn, ist da ja Programm.“ (mav)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion