Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nahaufnahme von Frau mit Nikab.
+
Ab sofort sind Nikabs an Schulen in Baden-Württemberg verboten. Im Gegensatz zur Burka, sieht man bei einer Nikab zumindest noch die Augen. (Symbolfoto)

Burka und Nikab in der Schule

Burka-Verbot für Schülerinnen in Baden-Württemberg - Maskenpflicht gilt dennoch

  • Anna-Lena Schüchtle
    VonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Erst vergangene Woche beschloss die Landesregierung wegen des Coronavirus eine Maskenpflicht an weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg. Eine andere Art der Gesichtsbedeckung will sie dagegen nun für Schülerinnen verbieten: die Vollverschleierung.

Stuttgart - Die Schutzmasken gegen das Coronavirus gehören mittlerweile in Baden-Württemberg zur Normalität. Auch für ältere Schulen soll sie ab dem neuen Schuljahr zur Pflicht werden. Ein Verbot verhängt die Landesregierung dagegen nun für die Vollverschleierung. Gemeint sind damit in erster Linie Nikab und Burka, die von zumeist muslimischen Frauen getragen werden.

Wie BW24* berichtet, wurde über ein Verbot von Burka und Nikab schon länger diskutiert. Bereits im Februar hatte Kultusministerin Susanne Eisemann von der CDU angekündigt, dass sie die Vollverschleierung an Schulen gesetzlich verbieten wolle.

Obwohl die Gesichter aller Schüler durch das beschlossene Verschleierungsverbot ab sofort gezeigt werden müssen, werden sie wegen der Schutzmasken gegen das Coronavirus nach den Sommerferien dennoch verdeckt sein. Seit einigen Wochen steigt die Zahl der Corona-Infektionen im Südwesten wieder, weshalb Winfried Kretschmann in Bezug auf die Krise bereits ankündigte: „Es ist noch nicht vorbei“ (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare