+
Und alle hören zu: Alexandre Cabanels „Florentiner Dichter“ von 1861.

Poesie

Kurz gehalten

  • schließen

Eine kleine Sammlung kleiner Texte zum Welttag der Posie.

Schon der italienische Schriftsteller Italo Calvino fantasierte von „Erzählungen, die aus einem einzigen Satz bestehen oder womöglich nur aus einer Zeile.“ Nicht nur zum heutigen Welttag der Poesie träumt Walter Gerlach in die gleiche Richtung: Der Frankfurter Autor schreibt „Lidschlaggedichte und Dreizeilenromane“. Eine kleine Sammlung kleiner Texte.

Förster mit Manieren

Der Förster sitzt auf einer Bank vor seinem Försterhaus. Kommt eine Hirschkuh vorbei, zieht er den Hut. Er ist bekannt als der Förster, der die Tiere siezt. Nur die Blattlaus, die siezt er nicht.

Windsor Castle

Der Autor

Walter Gerlach, geboren 1943, lebt als Autor in Frankfurt am Main. Er erarbeitete Beiträge für Funk- und in Printmedien und veröffentlichte diverse Bücher, darunter etwa „Dem Kuttel sein Daddel sein du. Komische Gedichte“ oder „In den Himmel springen und die Sterne fressen. 99 Grotesken aus allen Zeiten.“

Der Prinz küsst die Prinzessin, und verwandelt in zwei wunderschöne Frösche hüpfen sie ins Schilf, um ein neues Leben zu beginnen. 

Meisenrache

Eine Krähe schnappt sich eine junge Meise und frisst sie. Die Meiseneltern alarmieren den befreundeten Ornithologen P. K., der der Krähe eine Falle stellt und sie in einen Käfig sperrt. Und die Meisen lesen der Krähe ohne ein Wort auszulassen „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ vor, ihr, die Proust so hasst!

Metanoeite!

Als er sich in der Stadt begegnete, wechselte er die Straßenseite. Ich muss mein Leben ändern, dachte er. Er ging in die Änderungsschneiderei.

Unterschwappach

Für eine Unterschwappachgeschichte reichen sechs Wörter. Mehr als sechzehn Wörter braucht eine Unterschwappachgeschichte auf keinen Fall. Womit hast du eine Geschichte mit sechsundzwanzig Wörtern verdient, Unterschwappach?

Dach der Welt II

Am Fuß des Mount Everest. Stumm und stoisch wie ein Brot liegt er da im Abendrot. Nur ein Sherpa spielt die Bratsche, während ich zum Gipfel latsche.

Amour fou

Die Seekuh ist zärtlich von sechzehnuhreins bis sechzehnuhrdrei. Danach wird sie unwirsch und quetscht dich zu Brei.

Gummi-Casanova

„Sie gefallen mir, Sie gefallen mir sogar sehr“, sagte der Präservative-Vertreter zu dem Gummibaum in der Ecke des Wohnzimmers. Der Grüne errötete. So unverstellt war er noch nie angeflirtet worden.

Auf den ersten Blick

Er rief seinen Hund Schopenhauer. Sie nannte ihren Kater Hegel. Schopenhauer jagte Hegel. Hegel sprang auf einen Baum. Schopenhauer bellte. Hegel fauchte. Er rief: Schopenhauer! Sie rief: Hegel! Dann sah er sie. Und sie sah ihn. Er nannte sie Kleopatra. Sie nannte ihn Hegel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare