+
Der Frühling lässt dann doch noch auf sich warten.

Wetter

Kühl und verregnet in Süddeutschland, sonnig und mild im Norden

Die Wetteraussichten für die nächste Woche.

Wer das Wochenende im T-Shirt in der Sonne genossen hat, muss sich bald wärmer einpacken: In den kommenden Tagen wird es wieder kühler, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mitteilte. Die Temperaturen gehen demnach von Tag zu Tag etwas zurück. Regenschauer und einzelne Gewitter sorgen unter der Woche laut DWD zusätzlich für ungemütliches Wetter. Erst zum Wochenende soll es wieder milder werden.

Besonders im Süden und Westen soll es ab Montag überwiegend stark bewölkt sein. Hier sei auch mit länger anhaltenden, teils kräftigen Regenschauern und Gewittern zu rechnen, sagte der DWD. Anders im Norden und Osten Deutschlands: Hier soll es klar und meist niederschlagsfrei bleiben.

Am Dienstag bleibt es laut den Wetterexperten im Westen und Südwesten bei Höchsttemperaturen zwischen 11 und 16 Grad unbeständig. Regen und Wolken herrschen vor. Im äußersten Norden und Nordosten bleibe es hingegen heiter bis wolkig und trocken. Auch am Mittwoch sollten die meisten den Regenschirm parat halten, während sich die Norddeutschen ganz ohne Regen über einzelne Sonnenstrahlen freuen können.

Regen und Schauer halten bei Höchsttemperaturen zwischen 7 und 14 Grad bis zum Wochenende an. Im Südwesten klettert die Temperaturanzeigen zum Wochenende langsam wieder bis zur 16 Grad-Marke. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion