Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kronprinzessin Viktoria mit ihrem Ehemann Prinz Daniel
+
Kronprinzessin Viktoria mit ihrem Ehemann Prinz Daniel

Viktoria in Deutschland

Kronprinzessin Viktoria begeistert

Schwedens Thronfolgerin Victoria und ihr Prinz Daniel haben ihre Fans in Hamburg begeistert. Zum Besuch des Paares kam zwar nur eine kleine Schar Schaulustiger - aber die jubelte.

Von Carola Große-Wilde und Dorit Koch, dpa

Schwedens Thronfolgerin Victoria und ihr Prinz Daniel haben ihre Fans in Hamburg begeistert. Zum Besuch des Paares kam zwar nur eine kleine Schar Schaulustiger - aber die jubelte.

Kronprinzessin Victoria lächelt und strahlt - genau so wie es sich einer ihrer jüngsten Fans an diesem Morgen in Hamburg gewünscht hat. «Sie sieht immer so schön aus auf den Bildern», sagt die fünfjährige Fanny, die ganz in Schwedenfarben angezogen ist: blaue Strumpfhose, gelbes Röckchen - in der Hand die passende Flagge. Mit ihrer Mutter wartet sie trotz Kälte vorm Rathaus auf die schwedische Thronfolgerin. Auch Mutter Annika Roschitz, Halbschwedin und Betreiberin eines schwedischen Cafés mit «Victoria & Daniel»-Frühstück auf der Karte, mag die Thronfolgerin. «Sie wirkt immer sehr volksnah und sympathisch», sagt die 39-Jährige.

Mutter und Tochter werden nicht enttäuscht: Die 36 Jahre alte Victoria und ihr Ehemann Prinz Daniel (40) nehmen sich Zeit für die Wartenden, obwohl sie zu Beginn ihres zweitägigen Besuchs in Hamburg, Düsseldorf und Essen etwas verspätet auf dem Rathausmarkt der Hansestadt vorfahren. Es sind zwar nur rund hundert bei der ersten Station, und viel mehr werden es auch bei den späteren Terminen in Hamburg nicht, aber der Empfang ist herzlich. Zwei Krücken, auf die sich Victoria seit einer Ski-Verletzung stützen muss, hindern sie zwar ausgerechnet am Winken. Dafür lächelt und lacht sie so, wie ihre Fans sie kennen.

Kein anderes Mitglied der Königsfamilie ist bei den Schweden so beliebt wie Victoria. Auch in Deutschland gehört die Kronprinzessin zu den Lieblingen der Adels-Begeisterten, auch wenn sie jüngst in einer Umfrage zu den beliebtesten weiblichen Royals erstmals nach fünf Jahren nicht mehr an der Spitze stand und Prinz Williams Kate und Königin Máxima der Niederlande knapp an ihr vorbeizogen. Ihre Schwester Madeleine (31), die derzeit in New York ihr erstes Baby erwartet, landete auf Platz fünf. Sollte Victoria auch schwanger sein, wie oft spekuliert wird, hätte sie in Hamburg ein Bäuchlein unter dem leicht ausgestellten Kleid gut verbergen können.

Hochzeit war in Deutschland

Victoria und Daniel hatten nach ihrer Hochzeit Deutschland, die Heimat von Victorias Mutter, zum ersten Mal 2011 offiziell als Ehepaar besucht. Jetzt sind sie erstmals seit der Geburt ihrer kleinen Estelle da - die bald zwei Jahre alte Prinzessin haben sie allerdings nicht dabei. Victoria, älteste Tochter von Königin Silvia und Carl XVI. Gustaf von Schweden, und Daniel müssen ein volles Programm absolvieren.

Im Hamburger Museum für Völkerkunde, wo Victoria eine Ausstellung eröffnet, sitzen gleich in der ersten Reihe drei ältere Damen von der schwedischen Kirche in Hamburg in Schweden-Trachten. «Es ist uns eine große Ehre, die Prinzessin kennenzulernen. Sie und ihr Mann Daniel sind so natürliche, warmherzige Menschen», sagt Gunilla Larsson, die aus einem Dorf in der Nähe von Ockelbo kommt, wo der Prinz aufwuchs. Sabine Flato (69) schwänzt extra ihren Turnkurs, um die Prinzessin aus der Nähe zu erleben. «Ich habe ihren gesamten Lebensweg verfolgt. Von der Hochzeit bis zur Geburt ihrer Tochter. Ich liebe ihre Natürlichkeit und Bodenständigkeit», meint sie.

Preisgekröntes Design aus Victorias und Daniels Heimat zeigt die Ausstellung. «Es ist eine große Freude für mich und meinen Mann, hier in Hamburg zu sein», sagt die Kronprinzessin und drückt wenig später - etwas zögerlich - auf den roten Knopf, um die Illumination einzuschalten. Design mache Dinge nicht nur schöner, sondern zeige auch andere Perspektiven auf die Welt, erklärt sie und schaut sich danach interessiert mit Daniel einige Objekte an. Einen gerade mal 4,4 Kilogramm wiegenden Rollstuhl heben beide Royals hoch. «Ist der für Kinder oder für Erwachsene?», fragt Victoria erstaunt - es gilt als der leichteste Rollstuhl der Welt.

Das Rathaus, eine Tagung zu nachhaltiger Stadtentwicklung und eine Rundfahrt durch den neuen Vorzeigestadtteil Hafencity mit der spektakulären Elbphilharmonie gehören zum Programm in Hamburg. In Düsseldorf warteten ein Defilee und Dinner auf das Adels-Paar - und weitere Möglichkeiten für Fans, den Royals mal näher zu kommen. So wie Fanny, die Prinz Daniel ihr Geschenk überreicht: Eine aus Bügelperlen gebastelte Königstochter - allerdings nicht Victoria, sondern Meerjungfrau «Arielle».

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare