Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Welche Corona-Regeln gelten beim Kroatien-Urlaub?
+
Welche Corona-Regeln gelten beim Kroatien-Urlaub?

Sommerurlaub

Urlaub in Kroatien trotz Corona-Pandemie: Das muss man wissen

  • Tanja Banner
    VonTanja Banner
    schließen

Urlaub in Kroatien ist trotz Corona-Pandemie möglich. Die Lage im Land und die aktuellen Corona-Regeln im Überblick.

Zagreb/Split – Seit eineinhalb Jahren dominiert das Coronavirus das Leben der Menschen – da sehnt sich so manch einer nach einer Pause von Corona und einem Urlaub in der Sonne. Doch kann man inmitten der Corona-Pandemie in Kroatien Urlaub machen? Das Land zählt zu den liebsten Urlaubszielen der Deutschen, 2019 reisten 2,9 Millionen Bundesbürger:innen nach Kroatien, um es sich dort gutgehen zu lassen. Ein Blick auf die aktuelle Corona-Situation in Kroatien und ein Überblick über alles, was Kroatien-Reisende wissen müssen.

Das Coronavirus hat Kroatien Ende Februar 2020 erreicht, eine Person, die zuvor Zeit in Mailand verbracht hatte, war die erste infizierte Person im Land. Seitdem wurden 362.648 Infektionsfälle und 8.247 Todesfälle im Zusammenhang mit Sars-Cov-2 registriert. 33,82 % der Einwohner:innen gelten als vollständig geimpft (Stand: 27.07.2021; Quelle: CSSE at JHU)

Kroatien-Urlaub trotz Corona: So ist die aktuelle Situation im Land

In Kroatien ist die Corona-Lage derzeit regional unterschiedlich: Die Gespanschaft Zadar wurde vom Auswärtigen Amt als Risikogebiet eingestuft. Dort wird die 7-Tage-Inzidenz von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern überschritten, weshalb das Gebiet weiter als Risikogebiet gelistet wird.

Die Delta-Variante des Coronavirus ist auch in Kroatien bereits weit verbreitet. Nach aktuellen Zahlen lag die Rate an Ansteckungen mit der Corona-Variante bei 92,0 Prozent innerhalb der letzten vier Wochen (Stand: 27.07.2021; Quelle: gisaid.org).

Urlaub in Kroatien trotz Corona: Wie hoch ist die Inzidenz?

Die 7-Tage-Inzidenz in Kroatien liegt bei 25,2 (Stand: 27.07.2021) – deutlich unter der kritischen Marke von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner:innen und auf einem ähnlichen Niveau wie die Corona-Zahlen in Deutschland.

Einreise nach Kroatien: Welche Corona-Regeln müssen im Sommerurlaub beachtet werden?

Wer nach Kroatien einreist, muss seit dem 1. Juli 2021 und bis mindestens 15. Juli 2021 wieder einen negativen Coronatest vorweisen. Diese Regelung wurde so kurzfristig eingeführt, dass es an den Grenzen teilweise zu Staus kam. Der ADAC rät, Wartezeiten an den Grenzen einzuplanen.

Konkret gilt bei der Einreise nach Kroatien derzeit folgende Regelung: Der negative Coronatest darf bei der Einreise (es gilt der Zeitpunkt der Abstrichnahme) nicht älter als 72 Stunden (PCR-Test) beziehungsweise 48 Stunden (Schnelltest) sein. Personen, die vollständig gegen Corona geimpft sind, dürfen vierzehn Tage nach der letzten Impfdosis ohne Test einreisen – sie müssen die vollständige Impfung durch das EU-Impfzertifikat nachweisen.

Einreise nach Kroatien: Coronatest, Impfzertifikat oder Genesung

Wer bisher erst eine von zwei Impfdosen erhalten hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls ohne Corona-Test nach Kroatien einreisen: Die Erstimpfung muss bei mRNA-Impfstoffen (Biontech und Moderna) mindestens 22 Tage und darf höchstens 42 Tage zurückliegen, bei Astrazeneca darf man zwischen dem 22. und 84. Tag nach der Impfung ohne Test einreisen. Genesene mit ärztlichem Attest dürfen ebenfalls ohne Test auf das Coronavirus nach Kroatien einreisen.

Informationen zum Urlaub in Kroatien

Aktuelle Informationen zum Urlaub und Corona in Kroatien gibt es beim Auswärtigen Amt und auf einer Coronavirus-Website der kroatischen Regierung.

Reisende, die weder einen negativen Coronatest, noch einen Impf- oder Genesenennachweis bei sich führen, müssen nach Informationen des ADAC an der Grenze einen Test durchführen lassen und sich bis zum Erhalt des Ergebnisses isolieren. Kinder unter 12 Jahren müssen keinen Coronatest vorweisen, wenn sie eine:n Eriehungsberechtigte:n mit einem negativen Test, Impfnachweis oder Genesungsattest begleiten.

Kroatien-Urlaub trotz Corona: Vor der Einreise Online-Einreiseformular ausfüllen

Bereits vor der Einreise nach Kroatien muss ein Online-Einreiseformular ausgefüllt werden, das auch in deutscher Sprache verfügbar ist. Anschließend wird eine Benutzer-ID angezeigt, die man sich notieren sollte. Außerdem sollte man den Text ausdrucken, um ihn bei der Einreise vorzeigen zu können, empfiehlt der ADAC.

Die liebsten Urlaubsländer der Deutschen im Corona-Check

Reise nach Kroatien in der Corona-Pandemie: Transit durch Slowenien und Österreich ist möglich

Wer aus Deutschland nach Kroatien reist, wird entweder durch Slowenien oder Österreich fahren. Auch in Corona-Zeiten ist dieser Transit problemlos möglich. Für Slowenien gilt, dass es keine weiteren Anforderungen gibt, wenn man das Land innerhalb von zwölf Stunden verlässt, kurze Pausen sind erlaubt.

Beim Transit durch Österreich ist keine digitale Einreiseanmeldung und kein negativer Coronatest nötig, wenn man das Land ohne Zwischenstopp durchquert. Ausnahmen zum Tanken oder für einen Toiletten-Stopp werden nach Angaben des ADAC „in der Regel geduldet“.

Sommerurlaub in Kroatien: Diese Corona-Regeln gelten im Land – eine Region verschärft Regelungen

Hotels, Restaurants und Cafés sind in Kroatien wieder geöffnet. Auch wenn die Corona-Lage in großen Teilen des Landes unter Kontrolle ist, sind die gängigen Schutzmechanismen – Mundschutz und Abstand – weiterhin vorgeschrieben. Innerhalb der einzelnen Regionen können die Corona-Maßnahmen voneinander abweichen, eine Übersicht gibt es auf einer speziellen Website der kroatischen Regierung. Die allgemeinen Corona-Regeln in Kroatien:

  • Mundschutz: Muss in Geschäften und im öffentlichen Verkehr getragen werden. Außerdem auch im Freien, wenn der Mindestabstand (1,5 Meter) nicht eingehalten werden kann.
  • Menschenmengen: Die Anzahl der Personen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften um etwa 40 Prozent reduziert. An der Adria-Küste gibt es diesbezüglich spezielle Regeln: Dort dürfen in der Gastronomie und im privaten Rahmen maximal 15 Menschen ohne Immunitätszertifikat zusammenkommen. Zudem sind in dieser Region Großveranstaltungen auf eine Teilnehmerzahl von 1000 Menschen gedeckelt. Das gilt ab Montag (26.07.2021).
  • Alkohol: Der Verkauf ist zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr verboten.

Urlaub in Kroatien: Welche Corona-Regeln gelten am Strand?

Auch an Stränden in Kroatien gibt es Corona-Regeln, die es einzuhalten gilt. Es gibt in der Regel Zugangsbeschränkungen und Auflagen zur Positionierung der Liegestühle, die von Ordnungsdiensten überwacht werden.

Die Altstadt von Dubrovnik: Auch während der Corona-Pandemie ist Urlaub in Kroatien möglich.

Rückkehr aus dem Kroatien-Urlaub: Was gilt bei der Rückreise nach Deutschland?

Der Urlaub in Kroatien ist vorbei, die Rückreise steht bevor. Wer in den Regionen des Landes Urlaub gemacht hat, die nicht als Risikogebiete gelten, hat nur wenig zu beachten. Autoreisende müssen keine speziellen Regeln befolgen – außer sie waren in einem Risikogebiet. Dann gilt folgendes:

  • Vor der Einreise nach Deutschland die digitale Einreiseanmeldung ausfüllen.
  • Coronatest machen (der Schnelltest darf bei Einreise maximal 48 Stunden, der PCR-Test maximal 72 Stunden alt sein).
  • Quarantäne: Wer bei Einreise einen negativen Test vorweist, muss nicht in Quarantäne.
  • Quarantäne-Pflicht: Gilt für alle, die keinen negativen Coronatest vorweisen, bis sie ein negatives Testergebnis haben.

Reisende, die mit dem Flugzeug nach Deutschland zurückkehren, müssen einen negativen Coronatest vorweisen, um das Flugzeug betreten zu dürfen. Diese Testpflicht gilt für alle Reisenden, unabhängig vom Ort der Reise. Davon ausgenommen sind vollständig geimpfte und genesene Personen und Kinder unter 6 Jahren.

(tab)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare