1. Startseite
  2. Panorama

Kopfhörer-Extras: Diese Airpods-Features sollten Sie kennen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Apple Airpods
Apples Airpods funktionieren in aller Regel auf Anhieb und das auch noch gut. Trotzdem lohnt es sich, nach mehr oder weniger versteckten weiteren Features Ausschau zu halten. © Franziska Gabbert/dpa-tmn

Apples Airpods sind ein Kassenschlager. Das liegt sicher an der Klangqualität der True-Wireless-Kopfhörer, aber wohl auch an ihrer simplen Bedienung. Zwei Spezial-Features sollte man aber probieren.

Berlin - Apples Airpods lassen sich narrensicher mit jedem iPhone in der Nähe koppeln, sobald man das Lade-Etui der Ohrhörer auch nur aufklappt. Im Telefon-Display wird sofort das Verbinden angeboten. Einfach akzeptieren, schon kann das Musikhören losgehen.

Und das war's auch schon - eigentlich. Denn wer sich die Mühe macht, einen Blick in die Einstellungen der Airpods zu werfen, kann noch einige nützliche Dinge entdecken. Etwa diese beiden Funktionen:

Zusammen Musik hören:

Gemeinsam mit jemand anderem dieselben Songs hören, allerdings jeweils über die eigenen Kopfhörer? Kein Problem. Freundinnen oder Freunde, die ebenfalls einen Airpods- oder auch einen Beats-Kopfhörer besitzen, kann man dazu einladen.

Dafür tippt man im Kontrollzentrum auf iPhone oder iPad, auf dem Sperrbildschirm oder in der App, die die Musik ausgibt, den Airplay-Button. Dann „Audio teilen“ auswählen, das Airpods-Lade-Etui des Freundes oder der Freundin in die Nähe des Mobilgerätes bringen und öffnen. Airpods Max nur nahe ans Gerät halten. Beats-Kopfhörer müssen in den Pairing-Modus versetzt und in die Nähe des Gerätes gebracht werden. Sobald die jeweiligen Kopfhörer im Display angezeigt werden, auf „Audio teilen“ tippen. Fertig.

Die Lautstärke lässt sich dann für jeden der beiden verbundenen Kopfhörer individuell ändern, und zwar wie gewohnt über die Audio-Steuerelemente auf dem Sperrbildschirm oder im Kontrollzentrum. Das Teilen beendet man, indem man auf das Häkchen rechts neben der Lautstärkeregelung des jeweiligen Kopfhörers tippt.

Automatisch zwischen Geräten wechseln:

Das funktioniert, wenn man auf allen mit den Airpods verbundenen Geräten (Apple Watch, iPhone, iPad, Mac, Macbook, Apple TV), zwischen denen der Wechsel stattfinden soll, mit derselben Apple-ID angemeldet und zudem die Zwei-Faktor-Authentisierung aktiviert ist.

Ist das der Fall, geht beispielsweise die Wiedergabe nahtlos weiter, wenn man auf dem iPhone Musik gestoppt hat und dann etwa auf der Apple Watch wieder andere Musik anstellt. Oder die Wiedergabe auf dem iPad stoppt vorübergehend zugunsten eines Anrufs, der auf dem iPhone hereinkommt. Auch Mac-Rechner sind in das System eingebunden. Dann und wann kann aber hier ein Bestätigungsdialog auf dem Bildschirm auftauchen, erklärt Apple.

Das automatische Wechselspiel lässt sich für jedes Gerät individuell in den jeweiligen Bluetooth- und Airpods-Einstellungen unter „Weitere Infos“ oder „Optionen“ deaktivieren oder aktivieren. Auf iPhone, iPad und Mac gibt es dazu bei den Verbindungsoptionen die Schaltfläche „Automatisch“. Bei Apple TV heißt die Einstellung „Airpods in der Nähe vorschlagen“. dpa

Auch interessant

Kommentare