+
Trennung nach 17 Ehejahren: Konstantin Wecker (66) und Annik.

Trennung

Konstantin Wecker ist wieder solo

Lange Jahre steckte Liedermacher Konstantin Wecker im Drogensumpf. Erst die Liebe seiner 28 Jahre jüngeren Ehefrau Annik half ihm, ein neues Leben zu beginnen. Nun hat das Paar seine Trennung verkündet.

Liedermacher Konstantin Wecker (66) und seine Ehefrau Annik (38) haben sich getrennt. Sie seien jedoch nach wie vor die besten Freunde, teilten die beiden am Mittwoch in München mit. Damit bestätigten sie einen Bericht der Illustrierten "Bunte". Den Grund für die Trennung, die schon einige Zeit zurückliege, wollten Wecker und die 28 Jahre jüngere Annik nicht nennen.

Zumindest räumlich hat sich bislang noch nicht viel verändert. "Sie werden auch weiterhin mit ihren Söhnen zusammenleben und wohnen", erklärte Weckers Sprecher. Das prominente Paar hatte 1996 geheiratet und hat zwei Kinder.

Geläuterter Ehemann

Mit Hilfe seiner Ehefrau hatte Wecker nach langen Jahren der Drogensucht und einem Gefängnisaufenthalt ein neues Kapitel seines Lebens aufgeschlagen. Aus dem einstigen Kokain- und Crackabhängigen wurde ein geläuterter Ehemann. "Es ist einfach eine große Liebe passiert", hatte er es einmal beschrieben. Wecker komponierte wieder - Lieder, Kindermusicals und Filmmusik. Und er engagierte sich politisch, vor allem gegen Rechtsextremismus.

Für seine Ehefrau, die bei der Heirat erst 21 war, hegt er immer noch Bewunderung. "Sie ist eine radikale Feministin, eine starke, selbstständige Frau geworden und schon lange nicht mehr das Mädchen, das ich einmal geheiratet hatte", hatte er erst vor einigen Monaten erklärt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion