Niederlande: 

Kokainlabor aufgeflogen

Die Ermittler schätzen den Verkaufswert der täglich produzierten Drogen auf 4,5 bis sechs Millionen Euro.  Zu dem Labor gehören sogar Unterkünfte für Personal und Hobbyräume.

Die niederländische Polizei hat das bisher größte Kokainlabor des Landes entdeckt. In einer umgebauten Pferdemanege in Nijeveen seien täglich bis zu 200 Kilogramm Kokain verarbeitet worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. 17 Personen wurden den Angaben zufolge festgenommen. 100 Kilogramm Drogen und tausende Liter Chemikalien wurden beschlagnahmt.

Die Ermittler schätzen den Verkaufswert der täglich produzierten Drogen auf 4,5 bis sechs Millionen Euro. Zu dem Labor in der Provinz Drenthe nahe der deutschen Grenze gehörten auch Unterkünfte für Personal und Hobbyräume.

Es handelt sich laut Polizei um eine sogenannte Drogenwäscherei, in der geschmuggelte Drogen aus Kleidern „gewaschen“ wurden. Banden lösen das Kokain vor dem Export auf und präparieren mit der Lösung Stoffe. So können Drogen leichter geschmuggelt werden. In dem entdeckten Labor wurde das Kokain mit Hilfe von Chemikalien wieder aus der Kleidung gelöst und dann zum Straßenverkauf verarbeitet. Auch in Apeldoorn und Elshout, waren Lagerhallen durchsucht und unter anderem 120 000 Kilogramm Kleidung gefunden worden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare