Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Regentin bleibt zu Hause

Königin Máxima sagt Staatsbesuch ab: Corona durchkreuzt Reisepläne

  • Larissa Glunz
    VonLarissa Glunz
    schließen

Die vierte Corona-Welle macht auch vor den Reiseplänen der Royals nicht halt. Königin Máximas geplanter Staatsbesuch fällt ins Wasser.

Den Haag – In den letzten Monaten hat es Königin Máxima der Niederlande (50) immer wieder in die Ferne gezogen. In Rom nahm sie am G20-Gipfel teil, in Dubai besuchte sie die Expo. Wie 24royal.de* berichtet, sollte ihr nächster Trip in wenigen Tagen beginnen, die steigenden Coronazahlen setzen Máximas Reisefieber jedoch ein jähes Ende.

Königin Máxima sagt Staatsbesuch ab: Corona durchkreuzt Reisepläne

Zum Schutz vor einer Ansteckung hat das niederländische Regentenpaar einen wichtigen Staatsbesuch abgesagt. Mitte Dezember wollten König Willem-Alexander* (54) und Königin Máxima* eigentlich für drei Tage nach Griechenland reisen, die Einladung der Präsidentin Katerina Sakellaropoulou (65) müssen sie nun ausschlagen. Wie der Palast in einer kurzen Pressemeldung bekannt gab, wurde die Reise vom 13. bis 15. Dezember in Absprache mit Sakellaropoulou verschoben. Wann der offizielle Besuch nachgeholt werden kann, steht noch nicht fest.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Niederlande haben erst vor wenigen Tagen ihre Corona-Regeln verschärft und unter anderem einen abendlichen Lockdown verhängt. Das Land kämpft – wie auch Deutschland – gegen die vierte Welle. Griechenland ist aktuell als Hochrisikogebiet eingestuft, täglich sterben auch dort Menschen an den Folgen einer Corona-Erkrankung.

Königin Máxima der Niederlande kann ihren geplanten Staatsbesuch nicht antreten (Symbolbild).

Königin Máxima sagt Staatsbesuch ab: Kein erneuter Griechenland-Besuch

Vor einem Jahr hatte das Monarchenpaar mit seinem Griechenland-Trip einen handfesten Skandal ausgelöst. Willem-Alexander und Máxima flogen im Herbst 2020 inmitten des Corona-Lockdowns mit ihren drei Töchtern zu ihrem Ferienhaus. In ihrer Heimat sorgte das für Empörung, die niederländische Königsfamilie* brach ihren Urlaub daraufhin ab und stieg wieder in den Flieger Richtung Den Haag. Der Vorfall kostete Königin Máxima und König Willem-Alexander einige Sympathiepunkte*.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © PPE/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare