Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Festnahmen in Köln
+
In Köln wurden vier Rechtsextreme festgenommen. (Symbolfoto)

Köln

Vier Rechtsextreme festgenommen: Stoffe für Bombenbau gefunden

In Köln nimmt die Polizei vier Rechtsextreme fest. Die Ermittlungsbehörden nennen erste Details.

Köln – Bei einer Razzia gegen Rechtsextremisten hat die Polizei in Köln vier Männer festgenommen.

Seit dem frühen Morgen durchsuchte der Staatsschutz die Wohnungen der 36 bis 53 Jahre alten Verdächtigen, die zum Teil der rechtsextremen Szene zugerechnet werden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Sie werden verdächtigt, Substanzen zum Bau einer „Sprengstoffvorrichtung“ gekauft zu haben.

Köln: Stoffe für Bombenbau bei Festnahmen entdeckt

Bei den Durchsuchungen in den Stadtteilen Nippes, Holweide und Mülheim hätten die Ermittlerinnen und Ermittler neben den Grundstoffen für Sprengstoffe auch Böller beschlagnahmt. Darüber hinaus fanden die Ermittler demnach Drogen „in nicht geringer Menge“. Die vier festgenommenen Männer sollten wegen des Drogenfunds einem Haftrichter vorgeführt werden. (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare