1. Startseite
  2. Panorama

Inzidenz in Köln steigt – zwei Stadtteilen liegen über 500

Erstellt:

Kommentare

Passanten mit Maske auf der Hohe Straße in Köln
In Köln gibt es große Unterschiede in der Inzidenz der einzelnen Stadtteile. © Oliver Berg/dpa

Die Inzidenz Köln ist zuletzt wieder stark angestiegen. Manche Stadtteile sind besonders stark betroffen. Gremberghoven ist dabei der traurige Spitzenreiter.

Köln – Mit dem Ende der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen* gingen auch in Köln* die Corona-Inzidenzen wieder steil nach oben. So lag die Kennzahl am Montag (30. August) bei 162,1 – so hoch wie seit fast vier Monaten nicht mehr. Besonders stark betroffen sind in der Domstadt die Stadtteile Gremberghoven und Volkhoven/Weiler, die jeweils eine Inzidenz über 500 haben.
24RHEIN* listet auf, welche Stadtteile in Köln die höchste Inzidenz haben.

Trotz des Anstiegs der Corona-Zahlen sind einige Stadtteile in der Domstadt aber kaum betroffen. So liegen acht Stadtteile unter der 50er-Marke, mit Libur und Elsdorf haben zurzeit sogar zwei gar keine Fälle. Insgesamt fällt beim Blick auf die Inzidenzen aber direkt auf, dass der Unterschied links- und rechts vom Rhein* relativ hoch ist. (os) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare