Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schulkind zeichnet etwas an die Tafel.
+
In Waldmössingen hat eine Gruppe Eltern ihre Kinder von der Schule genommen - und ohne Erlaubnis eine eigene „Schule“ eröffnet.

Dubiose „Schule“

Kinder in BW werden von Corona-Leugnern an eigener Schule unterrichtet

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Corona-Skeptiker in Waldmössingen (Kreis Rottweil) unterrichten ihre Kinder in einer eigenen „Ersatz-Schule“. Jetzt drohen Konsequenzen.

Waldmössingen - Im 2.000-Seelen-Dorf Waldmössingen (Kreis Rottweil) sorgen Corona-Leugner aktuell für Schlagzeilen. Weil sie die Masken- und Testpflicht an der Waldmössinger Grundschule für falsch halten, unterrichten fünf Familien ihre Kinder jetzt an einer „geheimen Schule“.
Wie das Schulamt nun gegen die „Corona-Schule“ vorgeht, verrät BW24*.

„Bereits zum Schuljahresbeginn Mitte September hat die Schule Kontakt zu den Eltern aufgenommen“, erklärt eine Sprecherin des Regierungspräsidiums Freiburg gegenüber BW24. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare