1. Startseite
  2. Panorama

Katzen-Arrest in Walldorf: Tierschutzverein prüft juristische Schritte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine Katze schläft auf einem Gartentisch. (Symbolfoto)
Eine Katze schläft auf einem Gartentisch. (Symbolfoto) © Martin Gerten/dpa

Zum Schutz der Haubenlerche dürfen Katzen ab sofort nicht mehr ins Freie. Lesen Sie hier, wie der örtliche Tierschutzverein auf die Regelung reagiert:

Das Schicksal der Haubenlerche könnte vor Gericht entschieden werden. Zumindest das der drei letzten Lerchen-Brutpaare, die die Naturschutzbehörde Rhein-Neckar im vergangenen Jahr in Walldorf noch zählte. Es geht aber auch um das Schicksal der Katzen in Walldorf. Denn die dürfen – so verfügte es eben jene Behörde – bis Ende August nicht mehr vor die Tür. Wegen der Lerchen. Der örtliche Tierschutzverein findet das gar nicht lustig.
Über eine Stellungnahme des Vereinsvorsitzenden berichtet HEIDELBERG24.

In Walldorf im nördlichen Baden-Württemberg kochen inzwischen die Emotionen hoch. Die Ausgangssperre in Walldorf für Katzen wegen der brütenden Vögel gilt für den ganzen südlichen Bereich der Stadt, ein Teil des Zentrums mit inbegriffen. (mko)

Auch interessant

Kommentare