Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kate Hudson steht auf Pilates.
+
Kate Hudson steht auf Pilates.

Kate Hudson

Kate Hudson schwört auf Pilates

Wenn es um ihre Schönheit geht, schwört Hollywood-Star Kate Hudson (35) auf Pilates. "Das ist ein großartiges Ganzkörpertraining, bei dem selbst Reiterhüften, Trizeps und tiefliegende Bauchmuskeln ranmüssen."

Dies sagte der Männer-Schwarm im Frauen-Lifestylemagazin "Women's Health" (Ausgabe 10/2014). Pilates ist deswegen schon seit mehr als 15 Jahren ihre tägliche Fitness-Grundlage. Aber auch darüber hinaus ist die Tochter von Goldie Hawn so oft sie kann in Bewegung - und häufig gemeinsam mit ihren Söhnen Bingham (3) und Ryder (10).

"Bing wiegt etwa 18 Kilo. Wenn ich mit ihm in der Babytrage für ein paar Stunden spazieren gehe, ist das ein sehr gutes Workout", sagt Kate Hudson. "Und Ryder und ich, wir kickboxen zusammen. Manchmal nehme ich ihn huckepack und sprinte los. Ich bin hinterher schön erledigt - und die Jungs sind glücklich." Kate Hudsons neuer Film "Wish I Was Here" ist ab Oktober in den deutschen Kinos zu sehen.

Kate Hudson weiß auch, wie hart es ist, überschüssige Pfunde wieder loszuwerden - aus eigener Erfahrung. Nach Ryders Geburt wog sie 28 Kilo mehr und fing an Kalorien zu zählen. An strikte Diäten hält sie sich deswegen aber nicht: "Dafür liebe ich Essen viel zu sehr", betont die Hollywood-Schönheit. Stattdessen verzichtet sie einen Monat im Jahr auf Zucker, Gluten und rotes Fleisch.

"Das ist schon ziemlich hart.", sagt sie. Das Gute ist aber: "Abends kann man sich trotzdem manchmal einen Tequila gönnen, weil der nicht aus Weizen ist. Da hält man gleich viel besser durch." (ots)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare