1. Startseite
  2. Panorama

Waldbrände in Kanada zerstören weitere Stadt

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Die Silhouette eines Feuerwehrmannes vor einem Waldbrand.
In Kanada und den USA sorgt die extreme Hitze zurzeit für Feuer in den Wäldern. (Archivbild) © US Forest Service/Afp

In Kanada und den USA sorgt extreme Hitze für gigantische Waldbrände. Jetzt ist erneut eine Stadt dem Feuer zum Opfer gefallen.

Kanada – Die Hitzewelle in British Columbia und der Umgebung sorgt weiterhin für Waldbrände. Wie theguardian.com mitteilte, wurde am Donnerstag (05.08.2021) eine weitere Stadt in Kanada vom Feuer zerstört, wobei die genauen Ausmaße aufgrund der bestehenden Gefahr noch nicht klar sind.

Bei der betroffenen Stadt handelt es sich um Monte Lake, einem Sommerurlaubsziel mit saisonal bis zu 3000 Einwohnern. Als sich das sogenannte White Rock Lake Feuer gegen Abend dem Ort näherte, wurden die Bewohner zur Evakuierung aufgerufen. Laut kamloopsthisweek.com sind bisher keine Verletzungen oder Todesfälle bekannt.

Rekordhitze in Kanada: Fast 300 Feuer in British Columbia

Selbst Klimaforscher sind schockiert über das Ausmaß der Hitze, für die sie die zunehmenden Treibhausgase in der Atmosphäre verantwortlich machen. Dazu kommen starke Winde, durch die das Feuer Geschwindigkeiten von über 2 Kilometer pro Stunde annimmt, wie theguardian.com berichtet. Inzwischen brennen fast 300 Feuer in der Provinz in Kanada, wobei über 220 lokale Feuerwehrleute daran arbeiten, allein das White Rock Lake Feuer einzuschränken. Sollte dies nicht gelingen, sind weitere Städte bedroht. (Vincent Büssow)

In seinem Kommentar erklärt Manfred Niekisch, warum trotz der verheerenden Auswirkungen des Klimawandels Panik keine Lösung ist.

Auch interessant

Kommentare