+
Zwei Tote in Wohnhaus in Kahl am Main gefunden. Bild vom Tatort.

"Massive Gewalteinwirkung"

Zwei Tote in Wohnhaus gefunden: Polizei hat Verdacht und nennt Details

  • schließen

Zwei Tote werden in Kahl am Main gefunden. Die Polizei sucht einem Mann. Nach der Spurensicherung wird die Fahndung jedoch eingestellt.

Kahl am Main - In einem Einfamilienhaus im unterfränkischen Kahl am Main hat die Polizei am Montag eine Frau und einen Mann tot gefunden. Beide seien offenbar durch Gewalt ums Leben gekommen, teilten das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Zwei Tote in Kahl am Main: "Massive Gewalteinwirkung"

Wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts haben die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg die Ermittlungen übernommen. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich bei dem männlichen Toten um den Täter handelt. "Beide Verstorbenen sind offensichtlich durch massive Gewalteinwirkung ums Leben gekommen", so die Polizei. Der Tatort befindet sich in einem Einfamilienhaus in der Weingartenstraße in Kahl am Main.

Zwei Tote in Wohnhaus in Kahl am Main gefunden

Es gebe Hinweise, dass der Mann zuerst die Frau und dann sich selbst getötet habe, hatte ein Polizeisprecher schon kurz nach dem Fund der Leichen am Montag gesagt. Aber es sei auch nicht ganz auszuschließen, dass ein anderer Mann die beiden umgebracht habe. Deshalb laufe auch, gestützt auf Zeugenaussagen, eine Fahndung nach einem 30-Jährigen mit Halbglatze. Am Abend dann hieß es: Die Fahndung nach einem möglichen flüchtigen Täter wurde eingestellt.

Auch interessant*:  Mann vergewaltigt Frau und verscharrt sie lebendig im Wald: Kommt er davon?

Zwei Tote in Wohnhaus in Kahl am Main gefunden

Kahl am Main: Hintergründe und Hergang der Tat völlig unklar

Die Hintergründe und der Hergang der Tat seien noch völlig unklar, hieß es. Beamte der Spurensicherung und Rechtsmediziner waren am Nachmittag am Tatort. Unklar war zunächst auch, in welchem Verhältnis die beiden tot gefundenen Personen zueinander standen. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht mitgeteilt.

Die Ermittler erhoffen sich von der Obduktion neue Erkenntnisse - diese sei für den Dienstag geplant, hieß es.

dpa/dr

Lesen Sie auch auf op-online.de*:

Hitze sorgt schon jetzt für Probleme auf A5 - Polizei rät zur Vorsicht

Für Dienstag sind im Rhein-Main-Gebiet Temperaturen bis zu 37 Grad vorausgesagt. Bereits jetzt hat die Hitze Auswirkungen - auf den Asphalt.

Schnitzel-Büffet wird Wirt zum Verhängnis - Zwei Verletzte

Die Elektrik eines Schnitzel-Büffet löst Großbrand in Pfungstadt bei Darmstadt aus. Zwei Menschen wurden verletzt.

Zu viele Autowracks in Offenbach: Stadt muss Mittel fürs Abschleppen jetzt verdoppeln

Der ungebremste Zuzug bringt die Stadt an ihre Grenzen. Ein Beispiel: Die Zahl der Kraftfahrzeuge ist binnen zehn Jahren von 54.921 auf 66.695 (Stand: 31. Dezember 2018) gestiegen. Parallel sieht sich die Verwaltung gezwungen, immer mehr Autowracks zu beseitigen.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion