Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausgezeichnet und ausgepfiffen: Justin Bieber.
+
Ausgezeichnet und ausgepfiffen: Justin Bieber.

„Juno-Awards“

Justin Bieber ausgepfiffen

Ausgerechnet in seiner Heimat Kanada wird Teenie-Star Justin Bieber ausgepfiffen. Dort wurde er mit einem Fanpreis ausgezeichnet.

Popstar Justin Bieber (20) ist bei den „Juno-Awards“ in seinem Heimatland Kanada am Sonntagabend (Ortszeit) ausgepfiffen worden. Viele Fans im Saal hätten gebuht, nachdem Biebers Name als Gewinner des Fanpreises verkündet worden war, berichteten mehrere Medien. Er selbst nahm an der Verleihung im kanadischen Winnipeg nicht teil.

Sängerin Serena Ryder (31) lobte den Sänger dagegen den Berichten zufolge in ihrer Dankesrede. „Ich glaube wirklich, dass Justin Bieber ein toller Musiker ist und den Preis komplett verdient.“ Bieber gewann zum vierten Mal in Folge die Fankategorie der „Juno-Awards“, die als wichtigste Musikpreise Kanadas gelten. Inzwischen muss sich der Tennie-Star mehrfach vor Gericht verantworten, unter anderem wegen Raserei und angeblicher Körperverletzung. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare