Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jordan steht bei dem Interview vor einer Wand.
+
Der neunjährige Jordan wünscht sich endlich ein liebevolles Zuhause.

Seit Jahren im Pflegeheim

Neunjähriger wünscht sich im TV sehnlichst eine Adoptiv-Familie - und erhält 5.000 Anfragen

  • Zülal Acar
    vonZülal Acar
    schließen

Der neunjährige Jordan wünscht sich nicht viel - er will nach langen Jahren im Kinderheim endlich adoptiert werden. Seine Worte in einem Fernsehinterview bewegen viele Menschen.

Oklahoma - Es ist nicht viel, was sich Jordan wünscht, und auch nicht besonders spektakulär, doch es hat Tausende Menschen gerührt: Der neunjährige Junge aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Oklahoma wünscht sich in einem Fernsehinterview nichts sehnlicher, als endlich Teil einer Familie zu sein. Während sein jüngerer Bruder Grayson bereits von einer Familie adoptiert wurde, wartet Jordan bislang vergeblich darauf, auch in ein liebevolles Zuhause aufgenommen zu werden.

Heimkind: Jordan wünscht sich bedingungslose Liebe

So wie Jordan warten viele Kinder darauf, adoptiert zu werden (*FR berichtete). Aus einem Bericht der Passauer Neuen Presse geht hervor, dass die Zahl an Kindern, die in Deutschland in Heimen untergebracht sind, gestiegen ist. Im Jahr 2016 etwa lebten 64.217 Kinder und Jugendliche in Heimen. Laut Bundesregierung hat die Zahl der Heimkinder seit 2014 stark zugenommen.

Der neunjährige Jordan lebt seit sechs Jahren in einem Heim für Kinder und wartet seither auf eine Adoption*. In seinem Fernsehauftritt bei dem Sender Fox-59 wurde der Junge nach seinen innigsten Wünschen gefragt. Und die Antwort war so simpel wie schön: eine Familie. Das sei das einzige, was er sich wünscht. Egal in welcher Konstellation, Mama und Papa, nur Mutter oder nur Vater - das sei ihm egal, erzählt der kleine Junge. Hauptsache, er bekommt ein liebevolles Zuhause geschenkt.

Ein bisschen Normalität und bedingungslose Liebe sind das, was er sich nach all den Jahren erhofft. Mit seiner zukünftigen Familie möchte Jordan zusammen Käsemakkaroni essen oder Fahrradtouren unternehmen - nichts Außergewöhnliches also. Er möchte endlich Menschen um sich herum haben, mit denen er reden und denen er sich anvertrauen kann, erzählt er im Interview mit Fox-59.

Heimkind Jordan: Mehr als 5.000 Adoptions-Anfragen

Die Reaktionen unter dem Video auf dem YouTube-Kanal des Senders sind sehr emotional. Viele User fragen sich „Warum wurden die Brüder voneinander getrennt?“ oder schreiben „Das hat mich zum Weinen gebracht“. Auf die Frage der Reporterin „Wenn du dir aussuchen könntest, an irgendeinen Ort der Welt zu gehen, welcher wäre es?“ antwortet Jordan: „Zu einer Adoptionsparty oder einem Zuhause“. Mit den Worten „Ich hoffe, jemand von euch nimmt mich“ wendet er sich an die Zuschauer.

Wie Yahoo.com berichtet, soll Jordan nach Ausstrahlung des Fernsehbeitrags über 5.000 Anfragen zur Adoption aus verschiedenen Bundesstaaten erhalten haben. Probeweise soll Jordan für ein halbes Jahr bei seiner zukünftigen Familie leben, um nicht enttäuscht zu werden. *FR ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare