Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Milliardär:innen

Wen die Corona-Pandemie noch reicher gemacht hat

  • Ines Alberti
    VonInes Alberti
    schließen

Die Corona-Pandemie hat Menschen weltweit in existentielle Krisen gestoßen. Doch in den USA verzeichnen vor allem Superreiche Vermögenszuwächse.

  • Das kumulierte Vermögen von US-Milliardär:innen wuchs in der Corona-Pandemie um 1,3 Billionen Dollar.
  • Unter den Menschen mit Vermögenszuwachs befindet sich auch Ex-Präsident Donald Trump.
  • US-Präsident Joe Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris gedenken zeitgleich mehr als 500.000 Corona-Toten in den USA.

Washington, D.C. - Eine halbe Million Corona-Todesopfer - diese Marke haben die USA am Montag (22.02.2021) überschritten. „Ich weiß, dass keine Worte den Schmerz betäuben können, aber ich hoffe, ihr findet etwas Trost darin, dass die Nation mit euch trauert“, schrieb US-Präsident Joe Biden auf Twitter anlässlich des düsteren Meilensteins. Gemeinsam mit Vizepräsident Kamala Harris hatte Biden zuvor der Toten gedacht.

Nur zwei Tage später, am Mittwoch (24.02.2021), wurde ein Bericht veröffentlicht, nach dem die Milliardär:innen in den USA ihr Vermögen seit Beginn der Corona-Pandemie um 1,3 Billionen US-Dollar steigern konnten. Der Bericht kommt vom Institute for Policy Studies (IPS), einem Thinktank in Washington, D.C., und der Kampagne „Americans for Tax Fairness“ (ATF).

Der Analyse zufolge verfügen die Milliardär:innen nun zusammen über ein Vermögen von 4,2 Billionen US-Dollar, es ist damit um fast 50 Prozent gewachsen - im harten Kontrast dazu steht die unter der Corona-Pandemie leidende Wirtschaft in den USA sowie Millionen Menschen, die durch die Krise ihre Jobs verloren haben und Zwangsräumungen aus dem Wohnraum fürchten mussten.

imago0079107627h.jpg

Corona-Pandemie: Elon Musk steigert Vermögen um mehr als 600 Prozent

„Es gehört sich nicht, dass Milliardäre solche Gewinne erlebt haben, wo wir eine halbe Million Leben verloren haben“, sagte Chuck Collins vom Institute of Policy Studies. Er plädiert dafür, diejenigen, die in der Corona-Pandemie hohe Gewinne eingefahren haben, durch Steuern für Corona-Hilfen zahlen zu lassen. „Das ist eine Frage von Fairness und Gerechtigkeit“, so Collins.

Auf der Liste, die IPS und ATF herausgegeben haben, tummeln sich knapp 700 Milliardär:innen. Einen der größten Vermögenszuwächse hat Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk zu verzeichnen. Demnach wuchs sein Vermögenswert von März 2020 bis Februar 2021 um saftige 642,2 Prozent - von 24,6 auf 182,6 Milliarden Dollar. Amazon-Chef Jeff Bezos konnte sich eines Zuwachses um 67,5 Prozent auf 189,3 Milliarden Dollar erfreuen. Ebenfalls ein starkes Wachstum legte das Vermögen von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hin: Zu seinen 54,7 Milliarden Dollar (Stand: März 2020) kamen bis Februar 2021 41 Milliarden dazu, es steigerte sich um 75 Prozent.

Die zehn reichsten Milliardär:innen der USA im Überblick

NameEchtzeit-Vermögen am 19.02.2021 in Milliarden US-DollarVermögenswert am 18.03.2020 in Milliarden US-DollarVermögenswachstum vom 18.03.2020 bis zum 19. Februar 2021 in Milliarden US-DollarVermögenswachstum vom 18.03.2020 bis zum 19. Februar 2021 in ProzentQuelle
Jeff Bezos189,3113,076,367,5Amazon
Elon Musk182,624,6158,0642,2Tesla, SpaceX
Bill Gates123,798,025,726,2Microsoft
Mark Zuckerberg95,754,741,075,0Facebook
Warren Buffet91,767,524,235,8Berkshire Hathaway
Larry Page90,950,940,078,6Google
Sergey Brin88,249,139,179,6Google
Larry Ellison85,559,026,544,9Oracle
Steve Ballmer80,452,727,752,6Microsoft
Alice Walton65,154,410,719,7Walmart

Auch der frühere US-Präsident Donald Trump gehört zu den US-Milliardär:innen, deren Vermögen in der Pandemie-Zeit weiter gewachsen ist. Im März 2020 wurde sein Vermögenswert auf 2,1 Milliarden beziffert, im Februar 2021 auf gut 2,5 Milliarden US-Dollar - eine Steigerung von 420 Millionen Dollar oder 20 Prozent. Als Ursprung des Vermögens nennen IPS und ATF Immobilien.

Vermögenszuwachs könnte Corona-Hilfspaket von Biden-Regierung großteils decken

Wie das IPS außerdem in seiner Untersuchung feststellt, haben die USA seit Beginn der Corona-Pandemie 33 Milliardär:innen hinzugewonnen. Zwölf Firmen „treiben diese explodierende Ungleichheit an“, heißt es in den Schlüsselerkenntnissen, die Profite auf Kosten von Arbeiter:innen und Kommunen machten. Dazu gehörten die Händler Walmart, Amazon und Target.

„Der Bedarf nach einer Art Steuerprogramm mit gerechten Anteilen, mit dem Biden kandidiert und gewonnen hat, wird jeden Tag klarer, während Milliardärsvermögen explodiert und die Hoffnungen von Arbeiterfamilien in sich zusammenfallen“, sagte Frank Clemente von der Initiative ATF zu der Veröffentlichung.

ATF twitterte außerdem, der Vermögenszuwachs seit Beginn der Pandemie allein könne zwei Drittel des Hilfspakets der Biden-Regierung decken. Biden will ein Corona-Hilfspaket von 1,9 Billionen Dollar durch den Kongress bringen und erntete für die Höhe der Summe vor allem von Seiten der Republikaner Kritik. (Ines Alberti)

Rubriklistenbild: © Chris Kleponis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare