Terschelling

Vor 66 Jahren angespülte Leiche in den Niederlanden identifiziert

Der damals unbekannte Mann wurde auf die westfriesische Insel Terschelling gespült.

In den Niederlanden ist eine vor 66 Jahren angespülte Leiche durch eine DNA-Analyse identifiziert worden. Es handelt sich um den Kapitän eines Küstenschiffes, das 1953 bei einer Sturmflut gesunken war. Der damals unbekannte Mann wurde auf die westfriesische Insel Terschelling gespült, wie die Polizei am Montag laut der niederländischen Nachrichtenagentur ANP mitteilte. Er wurde als Unbekannter begraben.

Vor einigen Monaten hatte der 69 Jahre alte Sohn des Toten das Wrackmuseum der Insel besucht. Dort ist unter anderem eine Winde des gesunkenen Schiffes ausgestellt. Nach dem Besuch ging der 69-Jährige zur Polizei und übergab seine DNA. Im September konnten die Polizisten ihm sagen, dass es sich bei dem damals Gefundenen um seinen Vater, Andries Penning, handelte.

Penning wurde 1924 in einer Gemeinde bei Rotterdam geboren und war laut dem Wrackmuseum Kapitän auf dem Küstenschiff Westland. 1953 war die Westland auf dem Weg von Cuxhaven nach England, als sie bei einer Sturmflut sank. Dabei kamen neben Andries Penning sechs weitere Seemänner ums Leben. Die Sturmflut von 1953 gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen des Landes. Über 1800 Menschen verloren ihr Leben. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion